Bist du bereit für die Zukunft?

Der Virtual Reality Brillen Test 2017


Information zu Virtual Reality Brillen 2017


Was ist eine "Virtual Reality"?

Die genaue Definition von Wikipedia lautet wie folgt:

Als virtuelle Realität, kurz VR, wird die Darstellung und gleichzeitige Wahrnehmung der Wirklichkeit und ihrer physikalischen Eigenschaften in einer in Echtzeit computergenerierten, interaktiven virtuellen Umgebung bezeichnet.
Wikipedia-Quelle

In einfachen Worten umformuliert: Die "Virtual Reality" ist eine
3-Dimensionale generierte Welt. In diese generierte Welt können wir als Nutzer eintauchen und mit der dargestellten Umgebung interagieren oder sie auch komplett verändern.

Um in diese neu geschaffene Welt eintauchen zu können, werden VR-Brillen verwendet. Sie lassen sich einfach über den Kopf ziehen und sofort kann man die neue virtuelle Welt betrachten. Mit den passenden Zubehör kann die VR-Brille direkt auf unsere Sinne Einfluss nehmen.


Und die anderen zwei?

Die Integrated-Head-Mounted-Display-VR-Brille sind die Geräte, die die Zukunft verändern werden. Das Display ist in der Brille eingebaut und pefekt mit den Linsen optimiert. Sie können diese VR-Brille entweder mit dem PC oder mit einer Spielkonsole verknüpfen und komplett in eine andere Realität eintauchen. Diese VR-Brille bringt Ihnen aufgrund der Rechenleistung des PC's, die beste Grafik und ein maximales Virtual Reality Erlebnis.

Die mobile VR-Brille ist der Vorreiter der Integrated-Head-Mounted-Display-VR-Brille. Hierfür benötigen Sie ein aktuelles Smartphone, welches Sie vorne in die VR-Brille einbringen können. Dieses dient Ihnen nun als Display und generiert Ihnen die virtuelle Welt. Da die Rechenleistung der derzeitigen Smartphones begrenzt sind, können Sie zwar nicht die beste Spielegrafik erwarten, aber dafür ist dieses Gerät erschwinglicher. Für ca. 100€ können Sie sich eine ordentliche mobile VR-Brille leisten. Wir raten Ihnen davon ab sich mobile VR-Brillen aus Pappe zu kaufen. Diese VR-Brillen besitzen keine internen Sensoren und schränken somit das Virtual Reality Erlebnis erheblich ein.


Welche VR-Brillen gibt es?

Es gibt zur Zeit drei unterschiedliche VR-Brillen auf dem Markt zu kaufen. Einmal die Augmented-VR-Brille, die Integrated-Head-Mounted-Display-VR-Brille und die mobile VR-Brille.

Ein Beispiel für eine Augmented-VR-Brille wäre das Google Glas. Diese beeinträchtig nicht die komplette Sicht des Nutzers, sondern lässt sich wie eine normale Sehhilfe tragen. Das besondere an dieser Brille ist es, dass es Objekte in Ihrer Realität modifizieren kann. Sollten Sie eine Navigation zu Fuß oder auf dem Fahrrad brauchen, könnte diese auf Ihrer VR-Brille projeziert werden und Sie würden durch Ihre Brille auf der Straße die transparenten Navigationslinien sehen. Es könnte noch viel weiter gehen. Zum Beipsiel könnte man persönliche Informationen von Menschen beim Vorbeigehen abrufen - Facebook, Twitter, Instagramm etc.


Welches Gesundheitsrisiko haben VR-Brillen

Es gibt noch keine aktuellen Studien darüber, welche Risiken und Nebenwirkungen eine VR-Brille mit sich bringt.

Es gibt aber ein Großzahl an Nutzer, die unter Übelkeit oder Kopfschmerzen gelitten haben. Mehrere Nutzer haben diese Symptome mit einer Reisekrankheit verglichen.

Wir raten Ihnen bei langen Spielphasen auch mehr Pausen einzuplanen. Sie sollten sich im Klarem sein, dass VR-Brillen ein gewisses Suchtpotential mit sich bringen und alles in Maßen zu genießen ist. Leiden Sie während einer Spielphase unter Übelkeit oder Kopfschmerzen, so sollten sie sofort die Nutzung beenden und sich ausruhen bzw. einen Arzt um Rat fragen.


Wie funktioniert eine VR-Brille genau?

Eine VR-Brille besteht aus vier Hauptkomponten: Display mit Linsen, Sound Surround System, Sensoren und Rechensystem.

Über eine Software wird mit Hilfe des Rechensytem (das kann ein Smartphone, PC oder sogar eine Spielekonsole sein) eine 3-dimensionale Welt generiert. In diese generierte Welt können Sie als Charakter in der Ego-Perspektive eintauchen. Die Bilder werden dann vom Rechensytem an das Display gesendet.

Die auf dem Display generierten Bilder erzeugen eine gefälschte Wahrnehmung, die Sie denken lassen, dass Sie eine andere Person wären. Ihre Bewegungen mit dem Kopf, Händen, Füße oder sogar der ganze Körper kann mit Hilfe von passenden Sensoren erkannt werden. Diese Bewegungen werden registriert und zum Rechensystem geschickt. Dort werden Sie verarbeitet und sofort als passende Bilder weitergeleitet und wieder auf das Display projeziert.

Damit Sie komplett in die Welt eintauchen und die echte Realität vergessen können, sollte ein sattes Surround-System vorhanden sein. Wenn ein Vogel an Ihnen vorbei fliegt, generiert das System den Doppeler-Effekt und ahmt so die echte Realität nach.


Wie kann ich dann VR erleben?

Besitzen Sie ein aktuelles Smartphone bzw. ist Ihr Smartphone kompatibel mit den aktuellen VR-Brillen? Dann sind Sie bei uns genau richtig. Wir bieten Ihnen Testberichte der Top vier VR-Brillen, die ein Smartphone benötigen.

Des Weiteren sollten Brillenträger beim Kauf einer VR-Brille vorsichtig sein. Bietet das Gehäuse der VR-Brille keine Korrekturmöglichkeit, so passen keine zusätzliche Sehhilfen unter die VR-Brille. Bitte informieren Sie sich auf den offiziellen Websiten der Hersteller oder schauen Sie sich Kundenrezensionen auf Youtube bzw. Amazon an.


Worauf sollte ich achten?

Eine wichtige Frage, die Sie sich vor dem Kauf einer VR-Brille stellen sollten ist:
Was erwarte ich von meiner VR-Brille?

Wollen Sie die beste Grafik, die beste Immersion oder das Top-Model? Dann sollten Sie warten bis Oculus, HTC oder auch Sony Ihre Prachtstücke auf dem Markt gebracht haben. Diese drei Hersteller werden im Laufe des Jahres Head-Mounted-Displays mit integrierten Display veröffentlichen, die an Leistung, Immersion, Verarbeitung und Qualität unantastbar sind. Wann diese Geräte auf den Markt kommen und was für Potentiale sie haben, können Sie hier einsehen.


Welche weiteren Vorteile
bietet die VR-Brille

Die VR-Brille wird nicht nur die Spiele-Industrie revolutionieren, sondern auch auf unser alltägliches Leben Einfluss nehmen.

Wir leben in einer Zeit, wo Wohnungsraum knapp ist und Zeit eine sehr wertvolle Ressource ist. Haben Sie es nicht auch Leid sich Wochen, gar Monate mit der Wohnungssuche zu beschäftigen und von einem Besichtigungstermin zum anderem zu hetzen?

Die deutsche Software Firma 3D-Bilderfabrik hat den neuen Trend entdeckt und entwickelt als Vorreiter virtuelle Touren, die es Kunden ermöglicht per VR-Brille Immobilien zu besichtigen. Sie können mit einer VR-Brille und der gelieferten Software von
3D-Bilderfabrik von Ihrem zu Hause aus mehrere Wonhungsbesichtigungen in kürzester Zeit und mit wenig Aufwand durchführen.

Eine weitere Nische wäre die Filmindustrie. Es gibt schon lange Kinoleinwände, die mit 3D Effekten strahlen. Wie wäre es aber, wenn Sie nicht anderen Menschen zu schauen, sondern selber diese Person sind? Stellen Sie sich vor, Sie könnten mit den Augen von Forest Gump sehen. Sie könnten hautnah miterleben, wie Forest Gump sein Leben gelebt hatte, wie er den Vietnam Krieg überlebt hat und sein Freund Bubba rettete. Sie könnten aus seiner Perspektive miterleben, wie er sein Fischerboot Jenny betreibt oder vieles andere mehr.
Die Möglichkeiten mit einer VR-Brille sind unendlich!

So sind nicht nur die Möglichkeiten in der Filmindustrie unendlich, sondern auch die Erotikbranche wird einen Boom erleben. Mit einer VR-Brille und dem passendem Zubehör können Sie ein ganz anderes Abenteuer erleben, anstatt die schnöden normalen Filme.


Was sind die Vorteile
einer VR-Brille?

Eine VR-Brille zeigt schon jetzt viele Vorteile auf. Wie sehr die VR-Brille unser Leben zukünftig beeinflussen wird oder welche andere positiven Potentiale sich dahinter verbergen, wird sich mit der Zeit zeigen. Fakt ist aber, dass die VR-Brille den Gaming-Markt revolutionieren wird.

In herkömmlichen Spielen können Sie Ihr Haupt-Charakter meist nur von der Vogelperpektive betrachten. Die Ego-Perspektive ist in den RPG's, MMORPG's oder anderen Genres unvorteilhaft und schränkt das Spielerlebnis ein. Mit dem voranschreiten der
VR-Brillen und deren Software wird es nun in geraumer Zukunft möglich sein, genau in diesen Genres die Ego-Perspektive voll auszuleben. Sie schauen nicht mehr von oben auf Ihren Charakter - Sie sind der Charakter - und können mit anderen Personen oder NPC's realitätsnah interagieren.

Die Spiele, wo schon von der Ego-Perspektive gebraucht gemacht wird, werden realitätsnäher. Die Entwickler von Virtuix haben auf der CES 2016 in Las Vegas die Spiele-Bewegungs-Platform Omni präsentiert. Die Virtuix Omni ist kompatibel mit jeder handelsüblichen VR-Brille. Es ist also egal, ob Sie das Google Cardboard oder die Oculus Rift verwenden.

Die Virtuix Omni erlaubt es Ihnen Shooter-Spiele in der Ego-Perspektiv voll auszuleben. Es registriert Laufbewegungen wie zum Beispiel rennen oder gehen, aber auch andere Bewegungen wie springen oder sich ducken. Diese Bewegungen werden von der Virtuix Omni registriert, verarbeitet und auf ihrer VR-Brille projeziert.

Eine neue Era der Spielesoftware-Entwickelung ist geboren.