Bist du bereit für die Zukunft?

Der Virtual Reality Brillen Test 2017



Produktbeschreibung

Die Homido Virtual Reality Brille ist der "Jack of all Trades" unter den mobilen VR-Brillen in unserem Test. Mit seiner einzigartigen Konstruktion ist die VR-Brille von Homido mit fast jeder aktuellen Version eines Smartphones bedienbar.

Im Lieferumfang enthalten sind ein Paar Linsen, drei Paar Linsen-halter, eine gepolsterte Tragehülle, ein Halterungsband, ein Putztuch und natürlich die VR-Brille.

Die eingebauten Linsen der Homido VR kommen von Homido selbst und bieten eine enorme Sichtweite von 100 Grad.

Die Homido VR ist für Brillenträger geeignet. Die VR-Brille bietet genug Platz, sodass Sie mit Ihrer Sehhilfe in die virtuelle Realität eintauchen können.


Technische Daten

Abmessung 195b x 135h x 130t mm
Sichtweite 100°
Fokale Anpassung Geeignet für:
Kurzsichtigkeit
Weitsichtigkeit
Physischer Zubehör 1 Paar Linsen
3 Paar Linsen-halter
1 gepolsterte Tragehülle
1 Halterungsband
1 Putztuch
Kompatibilität Android-Phones

Die Funktionalität

5/10

Die Homido VR hat einen satten Lieferumfang. Mit den drei mitgelierferten Linsenhalterungen können Sie die VR-Brille genau auf Ihre Sehverhätlnisse einstimmen.

Oberhalb der VR-Brille von Homido ist ein Einstellungsrad angebracht, womit sich die Abstände der Augen regulieren lassen. Somit erfeassen Sie mit den Linsen immer den perfekten Blickwinkel und können das VR-Erlebnis ohne störende Effekte genießen.

Zwei weitere Einstellungsräder finden Sie jeweils an den Seiten der Homido VR. Damit können Sie die Distanz zum Display regulieren und die generierte virtuelle Welt immer gestochen scharf erleben.

Leider ist die Homido VR technisch nicht so schön ausgestattet wie die Samsung Gear VR. Sie besitzt keine weiteren Sensoren zur besseren Bedienung oder bietet eigene Software an.


Der Preis

4/10

Die Homido VR ist zur Zeit für 19,99€ bei Amazon erhältlich und ist somit etwas teurer als die Google Cardboard. Das sollte Sie aber nicht vor dem Kauf abschrecken, denn wir sind der Meinung, dass man schon paar Euro mehr in eine anständige VR-Brille stecken sollte, bevor man sich ein Stück Karton vor die Augen hängt.

Die VR-Brille aus dem Hause Homido ist wie die Zeiss VR One qualitativ hochwertig verarbeitet, kostet aber nur halb so viel. Sie bietet gegenüber dem Google Cardbard mehr Schutz für Ihr Smartphone und liefert des Weiteren mehr Tragekomfort.


Das Gesamturteil

4/10

Die Homido VR ist mit einem Gesamturteil von 4/10 immer noch eine Kaufempfehlung. Warum ist das so?

Die VR-Brille von Homido ist der "Jack of all Trades" unter unseren Testgeräten. Damit ist gemeint, dass die Homido VR mit Abstand mit den meisten Smartphones, die gerade auf Markt sind, kompatibel ist. Die Homido VR kann jedes Smartphones bedienen, welches eine Displaygröße zwischen 4 bis 5,5 Zoll besitzt.

Die mitgelierferten Linsen sind zwar nicht so hochwertig, wie die von Zeiss, aber Sie leisten Ihren Job großartig. Da die Homido VR viele Einstellmöglichkeiten für die Sicht bietet, hatten wir im Test immer ein scharfes Bild und konnten das maximale Potential aus unseren Smartphones heraus holen.

Mit einer Sichtweite von 100 Grad übertrifft die Homido VR sogar den koreanischen Konkurrenten Samsung um 4 Grad. In Sachen technischer Ausstattung muss die VR-Brille von Homido leider den Kürzeren ziehen. Sie besitzt keine zusätzliche Sensorik oder bietet gar eigen entwickelte Software an.

Der Tragkomfort ist leider vom Körperbau abhängig und man sollte als Mensch mit einem großen Kopf auch einen großen Bogen um diese VR-Brille machen.

Homido VR bei Amazon kaufen

Amazon Kundenbewertung


Das Design & die Verarbeitung

4/10

Wie vorhin schon in der Preissektion erklärt, ist die Homido VR sehr gut verarbeitet. Sie bietet einen sehr hohen Tragekomfort. Im Test war die Homido VR angenehm aufzusetzen. Die atmungsaktiven Schaumstoffpolsterung und die Kopfhalterung haben kaum gestört.

Leider ist die Dimensionierung der Brille bisschen daneben gewesen. Im Test erschien es uns so, dass die VR-Brille nicht wirklich für Menschen mit großen Köpfen gemacht wurde. Die Seiten der VR-Brille von Homido haben bei einem unserer Tester das Gesicht eingeschnitten. Unser Kollege ist 1,95m groß und ist über 100 kg schwer.

Das Design ist nicht gerade zeitgemäß. An der Vorderseite ist eine große schlichte Klemme angebracht, die Ihr Smartphone festhalten soll, aber die VR-Brille nicht wirklich schön aussehen lässt.


Google Cardboard

Den Einstieg in die virteulle Realität leicht gemacht.

Mit exklusiven QR-Code für weitere Software.

Die virtuelle Welt ganz einfach und hautnah.
Informieren Sie sich jetzt .


Homido VR
VR Nerds - Unpack

Homido VR
99,99 € 19,99 €
Die Homido VR ist die Virtual Reality Brille für Jedermann. Haben Sie kein gängiges Smartphone, dass mit den anderen Testgeräten kompatibel ist, dann greifen Sie hier zu.

Unsere Empfehlung
aus der Redaktion

Wir können die Homido VR jeden empfehlen, der nicht in die Kategorie für die Samsung Gear VR fällt oder sich eine
Zeiss VR One leisten kann.

Die VR-Brille ist den anderen beiden Konkurrenten hinsichtlich der technischen Ausstattung und der Qualität der Verarbeitung unterlegen. Nichtsdestotrotz kann man mit der Homido VR ein abenteuerliches VR-Erlebnis wagen.

Sie ist für jeden geeignet, der die virutelle Welt nicht missen will, aber nicht sofort bereit ist mehr als 100€ für eine VR-Brille zu bezahlen.